Im Zuge meines großen Nasensauger Test befindet sich natürlich auch der Nosiboo Pro im Test. Mittlerweile ist der Nasensauger schon zwei Jahre bei uns im Einsatz. Ob sich der hohe Preis für den Sauger gelohnt hat? – Hier meine Langzeit-Erfahrung.

Warum Nasesaugen?

Nase saugen mit einem Nasensauger
Bei Babys sollte die Nase stets frei gehalten werden. Einer der wenigen Möglichkeiten ist ein Nasensauger

Viele Eltern fragen sich, warum man überhaupt die Nase saugen soll? Die Frage taucht glaube ich nur dann auf, wenn man noch keinen Schnupfen mit einem Baby erlebt hat. Ist die Nase einmal zu, bleibt sie das für gewöhnlich auch ein paar Tage. Und die werden ohne Nasensauger sehr schlimm.

Babys und Kleinkinder können bis ins Kindergartenalter nur durch die Nase atmen. Ist die von einem Schnupfen befallen, dann werden die Tage anstrengend. Durch die eingeschränkte Atmung können die Kleinen sehr schlecht schlafen, das Essen wird für sie anstrengend und sie weinen umso mehr. Doch letztendlich betrifft das auch uns. Neben den genannten „Problemen“ sind aber Folgeerkrankungen wie zum Beispiel Mittelohrentzündungen schlimmer. Der Nosiboo Nasensauger soll also nicht nur zur akuten Lösung bereit stehen, sondern auch vorbeugend.

Der Nosiboo Nasensauger im Test

Der blaue Nasensauger Nosiboo Pro im Test
Neben dem blauen Nosiboo Pro gibt es ihn auch noch in Rosa und Grün

Getestet wird hier der Nosiboo Pro Nasensauger für einen stolzen Preis von . Im Vergleich zu anderen elektrischen Nasensauger ist das recht viel. Aber lohnt sich der Kauf auch? Finden wir es im Test heraus ツ.

Wir haben uns vor der Geburt unseres Sohnes für den Nosiboo Pro entschieden. Das ist nun etwa zwei Jahre her. In dieser Zeit konnte ich einiges an Erfahrungen mit dem Umgang des Nasensauger gewinnen.

Wie funktioniert der Nosiboo Pro?

Der Nosiboo Pro ist ein elektrisch angetriebener Nasensauger. Auf der Rückseite befindet sich ein Netzstecker und kommt somit ohne Batterien aus. In der Kategorie der Elektrischen ist der Nosiboo einer der wenigen die einen Saugkörper und einen Saugkopf getrennt haben.

Doch wie funktioniert der Nosiboo nun? Im Saugkörper befindet sich ein leistungsstarker Motor der für Unterdruck sorgt. Über den Schlauch bis hin zum Colibri-Saugkopf kann mit diesem Unterdruck die Nase gesaugt werden. Der Saugkopf ist aber auch so konzipiert, das kein Nasensekret in den Motor gelangen kann. Dazu aber später mehr.

Der erste Eindruck

Einer der entscheidende Kriterien für den Kauf des Nosiboo Nasensauger war natürlich das Design. Kaum ein anderer Nasensauger bietet ein solches kinderfreundliche Design wie der Nosiboo, welcher auch 2014 mit dem reddot Award und 2016 mit dem German Design Award ausgezeichnet worden ist.

Beim auspacken viel natürlich das Design auf. Doch auch alles andere, wie der Colibri-Saugkopf, macht eine qualitativ gute Figur.

Stufenlose Saugkraft

Der stufenloser Motor des Nosiboo Pro
Die Saugkraft lässt sich beim Nosiboo Pro stufenlos einstellen. Das kann kein anderer Nasensauger im Test.

Auf der Oberseite befindet sich der Ein- und der Ausschaltknopf. Mit dem Regler lässt sich aber auch die Saugkraft von schwach bis stark einstellen. Der Hersteller gibt zwar an, die Saugkraft soll an das Kindesalter angepasst werden, doch meiner Erfahrung nach ist das kaum Möglich. Denn je nach Zähigkeit des Sekrets muss man manchmal Vollgas geben um den Schleim raus zu bekommen.

Ein lauter Nasensauger

Da der Nosiboo Pro einen eigenen Motor besitzt, macht der natürlich auch ordentlich Geräusche. Im Vergleich zu einem Nasensaugeraufsatz für den Staubsauger (circa 75dB) ist er aber mit maximal 62dB noch recht leise. In jedemfall sollte man sein Baby, egal wie alt, schon an den Nasensauger gewöhnen.

Nosiboo Pro im Test: Nase saugen

Jetzt geht es aber ans Eingemachte. Mit dem Nosiboo Pro die Nase saugen. Wer sich mit dem Nasesaugen noch nicht so richtig auskennt, dem empfehle ich ein Blick in die ausführliche Bedienungsanleitung.

Colibri Saugkopf des Nosiboo Pro zeigt sich sehr handlich
Der handliche Saugkopf

Jedenfalls muss das Baby möglichst aufrecht sitzen. Bei einem kleinen Säugling der noch nicht sitz kann ist das nicht so einfach. Wir haben damals einfach die Babyschale für´s Auto benutzt. Angefangen mit der kleinsten Stufe wird der Colibri-Saugkopf einfach in ein Nasenloch gesteckt. Dabei darf das zweite Nasenloch nicht zugehalten werden.

Ordentliche Saugkraft

Kochsalzlösung von Nivea für Babys
Bei starken Schnupfen hilft die Kochsalzlösung um den Schleim aufzuweichen.

Erstaunlich gut wurde das Sekret aus der Nase gesaugt. Auch tiefsitzenden Schleim wird mit raus gezogen. Wenn ein wirklich starker Schnupfen am Start war, behandeln wir die Nase zuvor mit einer Kochsalzlösung vor. Dafür benutzen wird die fertige Nivea Kochsalzlösung. Einfach zwei, drei Tropfen in die Nase geben und einen kurzen Moment warten. Der tiefsitzende Schleim löst sich etwas auf und einige Male lief der Rotz auch von alleine raus.

Viele machen sich natürlich Gedanken, ob ein Nasensauger nicht gefährlich ist. Natürlich gibt es Produkte, die sind weniger dafür geeignet. Der Nosiboo Pro im Test ist allerdings ein zugelassenes Medizinprodukt. Die maximale Saugstärke wurde desshalb auch nicht von irgendwem festgelegt, sondern von HNO-Ärzten.

Nosiboo Pro reinigen

Der Saugkörper, also die Motoreinheit muss nicht gereinigt werden. Das selbe gilt auch für den Schlauch.

Auseinandergebauter Colibri-Saugkopf von Nosiboo
Der einfach gebaute und patentierte Colibri-Saugkopf

Lediglich der Colibri-Saugkopf sollte nach jeder Anwendung gereinigt werden. Der Saugkopf lässt sich wie es auch soll, ganz einfach auseinanderbauen. Die Kunststoff-Teile können unter warmen Wasser ausgespült werden. Die Saugspitze (Silikon) empfehle ich nach jeder Benutzung zu sterilisieren.

Fazit: Nosiboo Pro im Test

Der Nosiboo Pro Nasensauger hat mich über die zwei Jahren sowie im Nasensauger Test voll überzeugt. Er ist bislang der einzigste Nasensauger mit stufenloser Saugkraftregulierung. Selbst mit der niedrigsten Stufen lässt sich das Sekret gut aus der Nase saugen. Die Reinigung ist auch einfach und das Design ist auch für die Kinder etwas besonders.

Auch wenn der Preis recht hoch erscheint, ich gebe den Nosiboo Pro eine klare Kaufempfehlung ツ

Nosiboo Pro FAQ

Abschliessend gibt es hier noch ein paar Fragen zum Nosiboo Pro auf die ich eine Antwort gebe:

Ist der Nosiboo Pro gefährlich?

Nein ist er nicht. Die Saugkraft wurde von HNO-Ärzten festgelegt. Bei der richtigen Anwendung (siehe Bedienungsanleitung) ist das Kind keiner Gefahr ausgesetzt.

Wie stark ist die Saugleistung?

Die Saugleistung beträgt 0,04 bis 0,08 bar. Dies entspricht einer Luftströmung von 54 Liter pro Minute.

Wo gibt es eine Bediennungsanleitung?

Die deutsche Bedienungsanleitung kann entweder direkt beim Hersteller oder aber auch bei uns heruntergeladen werden: Nosiboo Pro Bedienungsanleitung

Gibt es Ersatzteile?

Nosiboo bietet für alle austauschbaren Teile auch Ersatz an. Der Kontakt läuft direkt über den Hersteller in Ungarn. Wer einen neuen Schlauch, Saugkopf oder auch Filter benötigt, kann das Nosiboo Pro Accessory Set über Amazon kostengünstiger erwerben. Enthalten sind hier ein Saugkopf, ein Schlauch, zwei Saugspitzen sowie der Filter.

Überblick
Getestet am
Produkt
Nosiboo Pro Nasensauger
Bewertung
51star1star1star1star1star

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.